Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | VorarlbergWien |
Start / Österreich  |  Auslands-Vorwahlen  |  billiger Telefonieren  |  Telefonnummer eintragen  | SPERREN


Sperren von österreichischen Telefonnummern:
 

Sperre von österreichischen Telefonkarten (= "Handy-Sperre" bzw SIM-Karten Sperre) durch Kunden
Sie haben Ihr Handy verloren oder es wurde Ihnen gestholen und Sie wollen das Handy nun sperren lassen.

   3 / Hutchison: Tel. 0800 30 30 30       (aus dem Ausland: 0043-660-30 30 30)
   A1 / Mobilkom: Tel. 0800 664 664     (aus dem Ausland: 0043-664-664-664)
   orange: Tel. 0699 70699                     (aus dem Ausland: 0043-699-762 64 64)
   tele.ring: Tel. 0800 650 650                (aus dem Ausland: 0043-650-650-650)
   T-Mobile Business: Tel. 0676 20333 (aus dem Ausland: 0043-676-20333)
   T-Mobile Privat: Tel. 0676 2000         (aus dem Ausland: 0043-676-2000)
   YESSS: Tel. 0820 810810                  (aus dem Ausland: 0043-681 810 9282)

Tipp: siehe auch den Beitrag => Handy gestohlen bzw verloren
 

Faxnummern für die Sperre von österr. Mehrwertdiensten (für Handys und Festnetzanschlüsse):
Die Sperre der Mehrwertnummer ist kostenlos. Damit verhindern Sie, dass ein Dieb oder ein Einbrecher mit Ihrem Telefon teure Sexhotlines anruft, wofür Sie dann die Rechnung bezahlen müßten. Die Sperre können Sie auch wieder aufheben lassen. (Eine neuerliche Sperre ist dann kostenpflichtig.). Die Sperre eines Festnetzanschlusses ist insbesondere vor Urlaub und längerer Abwesenheit dringen empfohlen!

   3 / Hutchison: Fax: 0800 30 30 31    => Fax-Vorlage für 3-Handys
   A1 / Mobilkom: Fax: 0800 664 601  => Fax-Vorlage für A1-Handys
   orange: Fax: 0699 70770                  => Fax-Vorlage für orange-Handys
   tele.ring: Fax: 0800 650 666             => Fax-Vorlage für telering-Handys
   T-Mobile: Fax: 0676 2300                 => Fax-Vorlage für T-Mobile-Handys
   YESSS: standardmäßig für alle Kunden gesperrt

   Telekom Austria Festnetz                 => Fax-Vorlage für Telekom Austria

Anmerkung:
Jeder, der bei seinem Handy oder Festnetz die Mehrwertnummern (Sexhotlines) sperren hat lassen, hat im Diebstahlsfall oder bei einem Wohnungseinbruch sein Kostenrisiko erheblich verkleinert. Dadurch kann der Dieb oder Einbrecher keine Sexhotlines mehr anrufen und das ist manchmal der einzige Zweck eines Handy-Diebstahls oder Einbruchs (Die Handys gibt es nämlich meist ohnehin gratis, also macht das Stehlen von einem Handy nicht viel Sinn).
Die Faxbestätigung aufheben als Nachweis, dass die Sperre rechtzeitig beantragt wurde.
 
 


www.telefon-nummer.at - Sperren